Skip to main content

Beschwerden bei Allergien mildern

Sauberkeit kann helfen die Beschwerden bei Allergien zu Hause zu mildern

Reinigungstipps gegen Staub, Allergene und Bakterien

Ihr Wohnzimmer ist wahrscheinlich eines der meistbesuchten Zimmer bei Ihnen zu Hause. Hierher kommen Familienmitglieder und Freunde, um sich zu entspannen und Zeit miteinander zu verbringen.

 

Normalerweise besteht wenig Gefahr, dass sich Bakterien vom Wohnzimmerboden auf die Möbel ausbreiten, es sei denn, Sie haben kleine Kinder oder Haustiere. Aber Ihre Böden und Möbel sind die Lieblings-‘Landeplätze’ für Staub und Allergene, unter anderem Rückstände von Hausstaubmilben, Pollen, Schimmelsporen und Haustierallergene (Haut- und Haarschuppen).

 

Für Allergiker kann das ein Problem sein.

 

Warum sind Wohnzimmer Schwerpunkte für Staub, Allergene und Bakterien?

Auf Flächen wie Heimtextilien, Teppichen, Vorhängen, Bücherschränken und anderen Regalen können sich Staub, Bakterien und Innenraumallergene sammeln, z.B. die Rückstände von Hausstaubmilben, Tierhaare, Schimmelsporen und Pollen sammeln. Wenn bei Ihnen oder einem Familienmitglied eine Empfindlichkeit gegenüber diesen Allergenen besteht, kann regelmässiges Putzen die Belastung deutlich verringern. Denken Sie daran, je öfter Sie Ihre Wohnung putzen, desto schneller und einfacher geht es.

 

So halten Sie Ihr Wohnzimmer hygienisch sauber:

Böden:

  • Staubsaugen ist die effektivste Methode, um Staub, Tierhaare und Schuppen, Hausstaubmilben und andere Rückstände aus Teppichen und Heimtextilien zu entfernen. Falls jemand in Ihrem Haushalt unter Allergien leidet, sollte der Staubsauger mit einem Schwebstofffilter ausgestattet sein.
  • Wenn Sie Hartholz- oder Kunststoffböden haben, wischen Sie feucht und geben Sie einen Allzweckreiniger dazu, der für diese Böden geeignet ist. Lassen Sie die Böden immer erst vollständig trocknen, bevor Sie Kinder oder Haustiere darauf herumlaufen lassen.
  • Falls Heimtextilien und Teppiche nass werden (durch ein Missgeschick oder eine Dampfreinigung), sollten diese möglichst schnell wieder trocknen, um die Entstehung von Schimmel zu vermeiden.

 

Möbel:

  • Polster und weiche Stoffe sind Staubfänger. Wählen Sie nach Möglichkeit harte Materialien wie Holz, Leder, Kunststoff oder Segeltuch, damit sich möglichst wenig Allergene auf den Möbeln sammeln.
  • Wählen Sie maschinenwaschbare Bezüge für Sofa- und Sitzkissen und waschen Sie sie regelmässig zum Beispiel mit dem Sagrotan Wäsche-Hygienespüler in den Varianten Himmelsfrische und Sensitiv.
    Der Wäschehygienespüler beseitigt zuverlässig 99,9% der Bakterien, Pilze und spezielle Viren sowie das SARS-CoV-2 (Covid-19 Virus) auch auf waschbaren Wohntextilien.
    *Nach umfangreichen Labortests durch ein unabhängiges Fachlabor konnte die Wirksamkeit (>99,9% Inaktivierung) gegen das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) SARS-CoV-2 für ausgewählte Sagrotan Produkte nachgewiesen werden, wenn diese gemäss der Gebrauchsanweisung verwendet werden. Dieses Produkt ist wirksam gegen SARS-CoV-2 (Covid-19 Virus)
  • Auf unbehandeltem, naturbelassenem Holz und verzierten Möbel sammeln sich mehr Hausstaubmilben und Rückstände als auf Möbeln mit glatten Oberflächen.
  • Schränke und Vitrinen sind einfacher zu pflegen, wenn sie geschlossene Türen haben.
  • Vorhänge ziehen mit ihren Falten den Staub regelrecht an und sind oft umständlich zu reinigen. Vertikal-Lamellen sind hier die bessere Wahl. Auf ihnen sammelt sich kaum Staub, und man kann sie regelmäßig mit einem feuchten Tuch oder mit Hygiene-Reinigungstüchern abwischen.
  • Lampenschirme, Gemälde und aufgehängte Dekorationsstücke sind ebenfalls Staubfänger und müssen regelmässig gereinigt werden, ehe sich die Staubpartikel in der Luft verteilen.
  • Verwenden Sie Staub- oder Reinigungstücher, um die Staubpartikel einzufangen und die Ausbreitung von Allergenen zu begrenzen.

 

Harte Flächen:

  • Wischen Sie Regale, Tische und andere harte Flächen mit Hygiene-Reinigungstüchern feucht ab. So verhindern Sie, dass sich Allergene in der Luft verteilen, und Sie entfernen gründlich alle Rückstände. 
  • Versuchen Sie Ordnung zu halten, dann geht das Putzen leichter von der Hand. Je mehr Dekorationsstücke, Bücher und Bilderrahmen herumstehen, desto mehr Flächen müssen sauber gehalten werden.
  • Platzieren Sie schwer zu reinigende Stücke in Schränken, Schubladen oder Vitrinen mit Glastüren, damit sie nicht einstauben.

 

So reduzieren Sie die Ausbreitung von Bakterien in ihrem Wohnzimmer:

In Ihrem Wohnzimmer sammeln sich nicht nur Allergene und Staub. Auch Bakterien und Krankheitserreger können Probleme machen, daher müssen Sie auf die wichtigsten ‘Problemstellen’ besonders achten:

 

  • Alles, was man jeden Tag benutzt, z.B. die Fernbedienung, Lichtschalter, Telefone und Türgriffe, sollte regelmässig gereinigt und desinfiziert werden, um die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern.
  • Harte Böden sind viel einfacher sauber zu halten als Teppichböden. Maschinenwaschbare Teppiche sind eine hygienische Alternative, mit denen Ihr Wohnzimmer sowohl gemütlich als auch sauber bleibt.
  • 'Unfälle' wie Blut, Erbrochenes oder Urin sollten möglichst schnell mit einem Einmaltuch aufgewischt werden. Achten Sie darauf, dass die Fläche gründlich desinfiziert wird und gut abtrocknet.

 

Kümmern Sie sich um Ihr Putzzeug:

  • Wischmopp und Eimer müssen nach jedem Gebrauch gereinigt, und getrocknet werden, um etwaige Bakterien zu beseitigen. Bewahren Sie den Wischmopp trocken und mit dem Mopp nach oben auf.
  • Verwenden Sie entweder Einmal-Putztücher oder desinfizieren Sie ihre Putzlappen nach Gebrauch.
  • Waschen Sie sich nach dem Hausputz immer gründlich die Hände.

 

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.